Tel. 08041-6090

Hier atmet man ganz Europa - Studienreise nach Lemberg und Odessa

Mit Lemberg, der Hauptstadt Galiziens und Metropole der Westukraine und Odessa, dem stark jüdisch geprägten Zentrum am Schwarzen Meer, besuchen wir historisch bedeutsame kulturelle, politische und religiöse Orte, die heute etwas am Rande liegen und durch die politische Situation der Ukraine nicht mehr die Beachtung haben, die sie verdienen: Lemberg, ein Schmelztiegel armenischer, jüdischer und christlicher Religiosität, die K & K Historie, ein Abstecher nach Brody, Geburtstort Joseph Roths und Partnerstadt Wolfratshausens - kurzer Aufenthalt in der Hauptstadt Kiew - und Odessa: jüdische Vergangenheit, Besuch der famosen Oper, Besuch im "Bayerischen Haus". Leichtigkeit des Multikulturellen und zum Teil ergreifende Geschichte beider Städte mit Antisemitismus und Pogromen.
Eine eindrucksvolle Reise unter sachkundiger Leitung.
Veranstalter: Ex Oriente Lux Reisen, Berlin, www.eol-reisen.de. Genauer Reiseverlauf und Reisebedingungen im Herbst im KBW anzufordern.

Kosten & Leistungen
Preis pro Person:
Ab 15 zahlenden TN: € 1.580, ab 20 zahlenden TN: € 1500, ab 24 zahlenden TN: € 1.450
Einzelzimmerzuschlag: € 190.-

Im Preis enthaltene Leistungen:

Reiseprogramm (Änderungen vorbehalten)
" Flug mit Lufthansa und Austrian Airlines München -Lemberg/Odessa-Wien-München
" Bahnfahrt Lemberg - Odessa
" Opernbesuche in Lemberg und Odessa
" Reiseleitung durch unsere qualifizierten deutsch sprechenden ukrainischen Partnerinnen ab Lemberg Flughafen bis Lemberg Bahnhof, ab Odessa Bahnhof bis Odessa Flughafen
" 10 Übernachtungen mit Frühstück in guten, zentral gelegenen Mittelklassehotels in Lemberg (5, "Reikartz Medievale", in bester Altstadtlage) und Odessa (5, "Ajwasowskyj", in bester Zentrumslage)
" Alle Bustransfers laut Programm
" 9 mehrgängige warme Mahlzeiten in wechselnden ausgesuchten Restaurants
" Komplette Programmkosten (Führungen, Referenten, Eintrittsgelder) wie im vorstehenden Programmvorschlag angeführt
" Sicherungsschein
" Organisation durch Ex Oriente Lux Reisen


Dienstag, 22.5.
08.50 Uhr Abflug ab München mit der Lufthansa nach Lemberg
11.25 Uhr (OEZ)Ankunft in Lemberg. Begrüßung durch die deutsch sprechende ukrainische Reiseleiterin , Transfer zum und Zimmerverteilung im Hotel "Reikartz Medievale". Zeit für erste Erkundungen rund ums Hotel
18.00 Uhr Abendessen und Programmbesprechung in einem Altstadtrestaurant

Mittwoch, 23.5.
09.30 Uhr Geführter Spaziergang durch die Lemberger Altstadt: Besichtigung des Armenischen Viertels, der Altstadtkirchen, der Überreste der Synagoge "Goldene Rose" u.a.; anschl. Mittagpause
15.00 Uhr Stadtrundfahrt mit Ausstiegen. Lembergs wechselhafte Geschichte unter polnischer, österreichischer, deutscher, sowjetischer und ukrainischer Herrschaft. Stationen: Georgskathedrale, Bahnhof, Stryjer Park, Hoher Schlossberg
18.30 Uhr Abendessen in einem Restaurant im Zentrum
20.00 Uhr Gespräch mit dem Lemberger Journalisten Juri Durkot: Informationen über die aktuelle politische, wirtschaftliche und soziale Situation in der Ukraine

Donnerstag, 24.5.
Vormittag: "Das jüdische Lemberg": Rundfahrt mit Ausstiegen Alter Markt, wo einst die Synagoge Tempel stand, ehemaliges jüdisches Krankenhaus, Mahnmal für die Ghettoopfer, ehem. Janower KZ, Bahnstation,
von der die Lemberger Juden ins Vernichtungslager deportiert wurden, Synagoge, Scholem-Alejchem-Kulturgesellschaft u.a.
13.00 Uhr Mittagessen im Restaurant "Jerusalym" mit jüdischer Küche, Anschließend Zeit zur freien Verfügung
18.30 Uhr Besuch einer Vorstellung in der Lemberger Oper

Freitag, 25.5.
Abfahrt zur Tagesexkursion nach Brody (Städtefreundschaft mit Wolfratshausen)
Die literarische Landschaft Joseph Roths, der 1894 in Brody geboren wurde, und Ansichten der ukrainischen Provinz. Unterwegs Station bei den Schlössern Olesko und/oder Pidhirzi (Außenbesichtigung)
Besuch der Schule, in der Roth Matura machte, und die seit Anfang der 1990er wieder Deutschunterricht für die ukrainischen Schüler anbietet.
Mittagessen in Brody
Anschließend: Spaziergang durch den Ortskern Brodys und Besichtigung des jüdischen Friedhofes unter Leitung der Deutschlehrerin Dana Melnyk
Rückfahrt nach Lemberg. Ankunft gegen 20.00 Uhr

Samstag, 26.5.
Vormittag: Treffen in der Ukrainischen Katholischen Universität mit einem Mitarbeiter: Vortrag/Diskussion zur Situation der Religionsgruppen und Kirchen in der Ukraine
Mittagspause
15.00 Uhr Abfahrt zur Exkursion nach Schowkwa, Besichtigung der Römisch-Katholischen Kathedrale mit den Grabstätten der polnischen Adelsfamilie Zó?kiewski, des Basilianerklosters, der Wehrsynagoge und
der spätmittelalterlichen Holzkirche im Renaissancestädtchen.
Auf dem Rückweg Abendessen in einem Landgasthof

Sonntag, 27.5.
Vormittag: Abfahrt mit der Bahn nach Odessa (Fahrt ca 12 Stunden, einmal Umsteigen)
23.38 Uhr Ankunft in Odessa. Begrüßung durch die lokale deutsch sprechende Reiseleiterin. Zimmerverteilung im Hotel "Ajwasowskyj"

Montag, 28.5.
Vormittag: Geführter Spaziergang: Annäherung an die Geschichte Odessas Innenstadt mit Bauten im Jugendstil, Klassizismus, Neogotik, Hafen, "Potemkin-Treppe", Oper, u.a.. Besichtigung eines Teils der Katakomben Im Untergeschoss des Kunstmuseums
13.30 Uhr Mittagessen in einem Restaurant in der Innenstadt
15.30 Uhr Fortsetzung der Innenstadterkundung
18.30 Uhr Besuch einer Vorstellung in der Odessaer Oper

Dienstag, 29.5. "Das jüdische Odessa"
09.30 Uhr Orte der jüdischen Vergangenheit und Gegenwart in der Innenstadt.
13.00 Uhr Mittagspause
14.30 Uhr Fahrt zum Moldowanka-Stadtviertel, Station unterwegs: Denkmal für die jüdischen Opfer der Besatzungszeit. "Allee der Gerechten" (für Ukrainer und Russen, die Juden halfen).
Spaziergang durch die Moldowanka, ein "Arme-Leute-Viertel" mit einst hohem jüdischem Bevölkerungsanteil (Wirkungsstätte von Babels Gangsterkönig Benja Krik)
17.30 Uhr Besuch des Sozialprojekts "Lebendige Hoffnung" (Kinderbetreuung)
20.00 Uhr Abendessen in einem Restaurant im Zentrum

Mittwoch, 30.5.
Vormittag: Abfahrt (Bus) zur Tagesexkursion nach Bessarabien.
Zunächst durch Odessa (Orthodoxe Kirche, Kosakendenkmal, Filmstudios, Universität), dann Fahrt am Meer und Haff entlang durch das ehem. deutsche Siedlungsgebiet nach Bilhorod Dnistrovskyj (türk. Akkerman).
Mittagessen im Restaurant "Argo".
Anschließend Besichtigung der mittelalterlichen Festung. Weiterfahrt nach Schabo, Dorf in einem der drei ukrainischen Weinanbaugebiete. Besuch bei einem Winzer und Weinprobe
18.00 Uhr Rückfahrt nach Odessa (Ankunft ca. 19.30 Uhr)

Donnerstag, 31.5.
Vormittag: Besuch im "Bayerischen Haus". Gespräch mit der Direktorin über die Arbeit der Institution - Anschließend Zeit zur freien Verfügung.
18.00 Uhr Abendessen in einem Restaurant im Zentrum

Freitag, 1.6.
Vormittag: Zeit zur freien Verfügung.
11.15 Uhr Transfer zum Flughafen.
13.30 Uhr Abflug mit Austrian Airlines nach Wien (an 14.35, ab 15.10)
16.10 Uhr Ankunft in München

Bitte beachten:

- Für die Ukraine ist ein gültiger Reisepass nötig (Personalausweis reicht nicht)
- Versicherungsangebote können bei eol-Reisen angefordert werden (u.a. Stornoversicherung)
- Es gelten die Allgemeinen Reisebedingungen, diese sind auf www.eol-reisen.de einzusehen (ARB).

Abweichend von den darin angeführten Stornosätzen
gilt für diese Reise:
bis 14.3.2018: kostenfrei
ab15.3.2018: € 140
ab 21.4.2018: € 260
ab 28.4.2018: € 700
ab 5.5.2018: € 1100
ab 15.5.2018: € 1150
ab 22.5.2018: € 1200
- Mit Leistung der Anzahlung (15% des Reisepreises, fällig eine Woche nach Datum der Buchungsbestätigung) erkennen die Reisenden unsere ARB an.
- Restzahlung muss bis vier Wochen vor Reisebeginn erfolgen.


Veranstalter im Sinne des Reiserechts:

Ex Oriente Lux Reisen
Neue Grünstr. 38, 10179 Berlin
030 - 62908205; info@eol-reisen.de
www.eol-reisen.de


Termine
Di, 22.05.2018, 09:00-18:00 Uhr Mi, 23.05.2018, 09:00-18:00 Uhr Do, 24.05.2018, 09:00-18:00 Uhr Fr, 25.05.2018, 09:00-18:00 Uhr Sa, 26.05.2018, 09:00-18:00 Uhr weitere Termine anzeigen
Raum
83646 Bad Tölz
Referent/en
  • Herbert Konrad
Gebühr
  • Gebühr 1580.00 EUR
  • Einzelzimmerzuschlag 190.00 EUR
Kursnummer
14448
Anmeldung
Kreisbildungswerk, Tel.: 08041/ 6090, E-Mail: info@kbw-toelz.de, Online: www.kbw-toelz.de
Landkarte ist nicht verfügbar Kartenansicht vergrößern