Tel. 08041-6090

"Pilgern auf der Goldenen Straße zwischen Prag und Nürnberg"

"Pilgern auf der Goldenen Straße zwischen Prag und Nürnberg" © HEINZHIRZ

Etappe C von Tachau bis Nürnberg
Vor mehr als 650 Jahren wurde die Goldene Straße zum ersten Mal erwähnt: ein Weg, der verbindet, Grenzen überschreitet und überwindet. Die Verbindung zwischen Bayern und Böhmen diente damals dem wirtschaftlichen, aber auch dem kulturellen und geistigen Austausch. Heute wollen wir daran anknüpfen und möchten Sie einladen, sich auf den Weg zu machen, in die wechselvolle Geschichte der Region einzutauchen, die Gelegenheit zur zum Austausch mit tschechischen Gesprächspartnern wahrzunehmen, aber auch Natur, herrliche Wälder und die Stille zu genießen, Achtsamkeit zu üben und Anregungen aus spirituellen Impulsen zu gewinnen.
Geplanter Reiseverlauf
Die Anreise nach Tachau erfolgt individuell. Nach einer Übernachtung in Tachau brechen wir auf zu unserer Pilgerwanderung. In 6 Tagesetappen (mit Etappenlängen zwischen 10 und 22 km) überschreiten wir bei Bärnau die deutsch-tschechische Grenze und laufen weiter über Neustadt a.d. Waldnaab, Weiden und Hirschau nach Sulzbach-Rosenberg. Erforderlich sind neben der entsprechenden Ausrüstung (Rucksack, Wanderstiefel, Regen- und Sonnenschutz) praktische Wandererfahrung auf Fernwanderwegen und gute bis sehr gute Kondition. Den eigenen Rucksack trägt jeder selbst; ein Gepäcktransport ist nicht vorgesehen. Abends werden wir uns immer wieder in gemütlicher Runde mit Gesprächspartnern aus der Region treffen.
22. Sept. (Sa) Anreise nach Tachau/Tachov
Individuelle Anreise nach Tachau und Einchecken in der Pension, Stadtrundgang: Tachau war früher der Familiensitz der Fürsten von Windisch-Graetz und bis 1945 eine rein deutsche Stadt. Bei einem Spaziergang durch die Stadt werden wir die Zeugnisse der Vertreibung sehen sowie den alten jüdischen Friedhof, der an die bedeutende Rolle der Juden für die industrielle Entwicklung der Stadt im 19. Jahrh. erinnert. Gemeinsames Abendessen in einem Lokal an der Miesa.
23. Sept. (So) Etappe Tachov/Tachau - Milire/Brand
(ca. 12 km, Gehzeit ca. 5 Std.)
Am heutigen Sonntag wird es die Möglichkeit geben, am Gottesdienst teilzunehmen. Danach geht es von Tachov/Tachau auf einem romantischen Weg zunächst zur bemerkenswerten Reithalle der Fürsten Windisch-Grätz aus dem 19. Jahrh.(Besichtigung), weiter entlang der fröhlich dahinplätschernden Miesa zum Stausee. Die Etappe ist zum Eingewöhnen am ersten Tag eher kurz. Wir übernachten am Rande des Böhmischen Walds in dem bis 1945 rein deutschen Dorf Milire/Brand.
24. Sept. (Mo) Etappe Milire/Brand - Bärnau
(ca. 15 km, Gehzeit ca. 6 Std.)
Durch den dunklen "Böhmerwald" und vorbei an dem "verschwundenen Dorf" Hermannsreith erreichen wir Bärnau, die deutsche Knopfstadt. Besuch des Knopfmuseums. Übernachtung in einem Landhotel in Bärnau
25. Sept. (Di) Etappe Bärnau - Neustadt a.d. Waldnaab
(ca. 22 oder 28 km, Gehzeit ca. 7 bzw. 9 Std, 2 Varianten)
Von Bärnau geht es zunächst vorbei am Plößberger Weiher in den bekannten Krippenort Plößberg. Später grüßen die Burg von Wildenau sowie die kleine romanische Kirche St. Johannes. Auf einem Höhenweg mit mehreren Bildstöcken erreichen wir unser Ziel Neustadt an der WN, die Stadt, die über einen Zeitraum von rund 300 Jahre bis 1806 den Fürsten von Lobkowitz aus Prag gehörte. Wallfahrtskirche des Klosters St. Felix. Übernachtung in Neustadt.
26. Sept. (Mi) Etappe Neustadt a.d. Waldnaab - Etzenricht
(ca. 19 km, Gehzeit ca. 6 Std.)
Wir verlassen Neustadt mit einem Blick zurück auf St. Felix in Richtung Weiden. Dort Besuch des Stadt- und Heimatmuseums (mit Heimatstube Tachau) und Einkehr. Ein abwechslungsreicher Weg durch Feld und Wald führt uns nach Etzenricht. Übernachtung in Etzenricht.
27. Sept. (Do) Etappe Etzenricht - Hirschau
(ca. 20 km, Gehzeit ca. 7 Std.)
Eine wunderbare Etappe - entlang der sog. Urlinie der Goldenen Straße - können wir am heutigen Tag genießen: unter den Füßen der mehr als 650 Jahre alte Weg, ein schmaler Pfad zwischen Schwarzbeeren und Preißelbeeren; über uns die Baumwipfel der Kiefern; vor uns taucht dann ganz überraschend der Monte Kaolino auf. Kontraste! Wir übernachten in Hirschau, der Stadt, die auch für die "Hirschauer Stückl" bekannt ist.
28. Sept. (Fr) Etappe Hirschau - Sulzbach-Rosenberg
(ca. 21 km, Gehzeit ca. 7 Std.)
Die letzte Etappe dieser Pilgerwanderung führt uns über Gebenbach, Hahnbach (Kirche St. Jakob) zum Annaberg (mit Wallfahrtskirche und schönem Blick auf Sulzbach ) und zu unserem Ziel Sulzbach-Rosenberg (Übernachtung).
29. Sept. (Sa) Rückfahrt ab Sulzbach-Rosenberg
Individuelle Rückreise oder
Möglichkeit zur Fortsetzung der Pilgerwanderung bis Nürnberg (bis 2. 10.; Details auf Anfrage)
Anmeldung bis 15. August 2018
Leistungen und Preis (Änderungen vorbehalten):
Im Preis sind folgende Leistungen enthalten:
- 7 Übernachtungen (Zimmer mit Du/WC) mit Frühstück in Hotels und Pensionen ;
3 x Abendessen
- Besuch der Reithalle bei Tachau sowie des Knopfmuseums in Bärnau
- Spirituelle Gestaltung der Tagesetappen
- Reisebegleitung: Dr. Dorith Müller, Pilgerbegleiterin, N.N.
Nicht im Preis enthalten sind:
- Individuelle Anreise nach Tachau und Rückfahrt ab Sulzbach-Rosenberg (es besteht die Möglichkeit zur Absprache der gemeinsamen Nutzung eines Gruppentarifs für die Bahnfahrt)
- Mittagessen, 4 x Abendessen
- sonstige Kosten des täglichen Bedarfs, Trinkgelder
- Reiseversicherungen (Abschluß über Lingua & Cultura mit der Anmeldung ist möglich, siehe Anmeldeformular)
Gruppengröße:
Mindestens 10, maximal 15 Personen
Preis:
Reisepreis pro Person im Doppelzimmer: 550 Euro
Zuschlag Einzelzimmer (stehen sehr begrenzt zur Verfügung,
Vergabe erfolgt in Reihenfolge der Anmeldung): 70 Euro
Weitere Informationen: Dorith Müller e-mail: dorith.mueller@web.de
Schriftliche Anmeldung bis 15. 8. 2018 (s. Anmeldeformular) an:
Kath. Kreisbildungswerk Bad Tölz-Wolfratshausen e.V, Salzstr. 1, 83646 Bad Tölz
Tel. 08041-6090 e-mail info@kbw-toelz.de

Diese Pilgerwanderung kann um 4 Tage verlängert werden (Ankunft in Nürnberg am Di, 2. 10., Rückreise am 3. 10., Details auf Anfrage)
Programm auf Anfrage im Kath. Kreisbildungswerk, Bad Tölz-Wolfratshausen, Tel.: 08041/ 6090; E-Mail: info€kbw-toelz.de
Informationen: Dorith Müller, E-Mail: dorith.mueller@web.de

Termine
Sa, 22.09.2018, 09:00-17:00 Uhr So, 23.09.2018, 09:00-17:00 Uhr Mo, 24.09.2018, 09:00-17:00 Uhr Di, 25.09.2018, 09:00-17:00 Uhr Mi, 26.09.2018, 09:00-17:00 Uhr weitere Termine anzeigen
Raum
Salzstr. 1 83646 Bad Tölz
Referent/en
  • Dr. Dorith Müller
Kursnummer
18052
Anmeldung
Kath. Kreisbildungswerk Bad Tölz-Wolfratshausen e.V, Salzstr. 1, 83646 Bad Tölz<br />Tel.: 08041/6090; E-Mail: info@kbw-toelz.de
Landkarte ist nicht verfügbar Kartenansicht vergrößern