Tel. 08041-6090

Studienjahr: Kultur-Geschichte-Heimat:

Wissenswertes zu Kultur, Geschichte und Heimat des Landkreises Bad Tölz - Wolfratshausen

Studienjahr: Kultur-Geschichte-Heimat: © MKI

In Form eines Studienjahres wird in zwei Semestern Wissenswertes zu Kultur, Geschichte und Heimat des Landkreises Bad Tölz - Wolfratshausen vermittelt. Eine Veranstaltungsreihe, in der ausgewählte Referenten bekannte, brisante und aktuelle Themen ansprechen. In jedem Semester sind zudem ein bis zwei Exkursionen geplant. Teilnahme auch an nur einem Semester möglich, Buchung von Einzelveranstaltungen nicht möglich.

Vortragszeiten: Jeweils Mittwoch von 09.30 bis 11.30 Uhr -Termine und Ort siehe unten
6 Treffen + 1-2 Exkursionen ggf. auch Freitags möglich

Für jedes Einzelsemester: € 150,00 / Paare: € 280,00
Studienjahr: € 280,00 / Paare: € 530,00

Bei den ergänzenden Exkursionen fallen ggf. Fahrtkosten an.

Orte: Bad Tölz: Sparkassen-Center, Bahnhofplatz 1 und Tölzer Brau- und Volkskunsthaus, Binderbräu, Ludwigstr. 12

Herbst-Semester 2019:
4 Vorträge und 2 Exkursionen

Mi., 25.9.19, 9:30 Sparkassen-Center
Kaiser und Könige - frühe Bergliebhaber
Ref.: Christian Rauch, Autor und Fotograf, Eglfing

Kaiser Maximilian I. regierte vor gut 500 Jahren. Auf seinen Jagdzügen im Inntal stieg er bis ins Hochgebirge den Gemsen nach. Seine Jagdmeister und sein Jagdbuch prägten viele frühe Bergnamen, die Schlösser und Burgen im Tal bildeten Stützpunkte - und in der berühmten Martinswand bei Zirl verstieg sich der Kaiser persönlich und wäre beinahe verunglückt. Die heutige Gedenkstätte in einer Grotte in der Wand ist beliebtes Wanderziel. Doch auch andere Herrscher suchten in den Bergen Herausforderung - vom mazedonischen König in vorchristlicher Zeit über mittelalterliche Erstersteigungen auf königlichen Befehl bis zur emanzipierten Königin Marie, Mutter von Ludwig II., die eine der frühen Alpinistinnen war.


Fr., 11.10.19 Bus-Exkursion Innsbruck, 09.00 Bahnhof Bad Tölz
11.00 Tirol Panorama (Zeno Diemer)
Führung: Frau Desnica und Frau Mellinghaus

Das TIROL PANORAMA ist das größte Kunstwerk Tirols. Das Innsbrucker Riesenrundgemälde zeigt auf knapp 1.000 m² Fläche in atemberaubender 360-Grad-Sicht den Tiroler Freiheitskampf vom 13. August 1809. Es befindet sich auf dem Bergisel, in Fußnähe der Sprungschanze. Der 746 Meter hohe Hügel war der Schauplatz der Schlacht, in der Tiroler Freiheitskämpfer, ein bayrisches Heer unter französischem Kommando in die Flucht schlugen.

12.00 Bergisel-Schanze - 12:30-14 Uhr Mittagspause im Bergisel Sky

14.15 Volkskunstmuseum: Kaiser Max Multimedia-Vorschau

14.45 Hofkirche (Schwarz-Mander-Kirche)
Führung: Frau Desnica und Frau Walter
Die Innsbrucker Hofkirche, auch Schwarz-Mander-Kirche genannt, ist mit dem Grabmal Kaiser Maximilians I. Tirols bedeutendstes Kunstdenkmal und zählt zu den großartigsten Kaisergräbern in Europa. 28 überlebensgroße Bronzestatuen, die die Verwandtschaft Kaiser Maximilians und seine Vorbilder darstellen, flankieren das Hochgrab. Weitere Sehenswürdigkeiten in der Hofkirche sind das Grabmonument Andreas Hofers sowie die Silberne Kapelle mit dem Silberaltar und den Grabmälern Erzherzog Ferdinands II. und seiner Gemahlin Philippine Welser.

17.00 Seefeld-Mösern: Friedensglocke des Alpenraums
Die über 10 Tonnen schwere Friedensglocke in Mösern wurde als Symbol für grenzüberschreitende Zusammenarbeit und den Frieden im Alpenraum errichtet. Die aus der Innsbrucker Glockengießerei Grassmayr stammende Glocke verkündet mit ihrem imposanten Klang täglich um 17 Uhr ihre Friedensbotschaft.


Mi., 23.10.19 Exkursion Selbstfahrer

09.30 Kloster Beuerberg
Heimat: gesucht, geliebt, verloren
Führung: Dr. Christoph Kürzeder, Direktor des Diözesanmuseums

Die Ausstellung untersucht den Heimatbegriff in seinen kulturellen, religiösen und politischen Facetten. Gegen Ende der Ausstellungsdauer zieht der Referent ein Resumée darüber, wie der groß angelegte Rundgang mit seinen zahlreichen Exponaten die Besucher dazu gebracht hat, die eigene Perspektive auf dieses emotionale Thema zu überprüfen.


13.00 Holzhausen
Bäume - mächtige Wesen
Naturführung mit Franz Breit, Hobby-Botaniker und -Mykologe, Wolfratshausen
Die Landschaft dort ist zu jeder Jahreszeit traumhaft schön. Wir kommen Richtung Südwesten zu einem von uralten Baumriesen gesäumten Fußweg. Wir steigen ab in das idyllische Kugelmühltal und gehen am Bach entlang weiter und auf unbefestigtem Fußweg zurück zum Webergarten. Wir konzentrieren uns auf Bäume und Sträucher sowie auf die vegetativen Merkmale der Flora, eventuell treffen wir auch Baumpilze an.

15.00 Wolfratshausen, Erinnerungsort Badehaus, Föhrenwald - Waldram
Führung: Eva Greif, Lehrerin und Mit-Initiatorin des "Badehauses"

Im Stadtteil Waldram spiegelt sich die Weltgeschichte ab 1933 wie in einem Brennglas. Vier historische Zeitschichten werden seit 2018 im "Erinnerungsort Badehaus" dokumentiert: 1939-45 Lager Föhrenwald, NS-"Mustersiedlung" für die Arbeiter der Munitionsfabriken in Geretsried/Gartenberg. Ende April 1945 führte der Marsch der Überlebenden des KZ Dachau am Lager vorbei - einige wurden hier befreit. 1945-57 ist Föhrenwald das dritte jüdische Lager für Displaced Persons in Bayern. Ab 1956 wurde Waldram die neue Heimat für Vertriebene aus deutschsprachigen Gebieten in Osteuropa.
www.erinnerungsort-badehaus.de


Mi., 13.11.19 9.30 Sparkassen-Center

Der Ausbruch des Kilauea im Sommer 2018 auf Hawaii
Dr. Sebastian Müller, aus Gaißach stammender Vulkanologe

Die Lower-East-Rift-Zone Eruption des Kilauea Vulkans auf Big Island (Hawaii) im Frühjahr und Sommer 2018 brachte spektakuläre Lavaströme und -fontänen hervor. Der Referent geht auf die geologischen Ursachen des Ausbruchs, die Arbeit als Vulkanologe sowie die Auswirkungen des Ausbruchs auf die örtliche Bevölkerung ein.


Mi., 27.11.19 09.30 Tölzer Binderbräu

Bairisch - Sprache oder Sprachfehler?
Karl L. Wilhelm, Lehrer i.R., Garmisch-Partenkirchen

Wie die Menschen in Südbayern sprechen, scheint manchen rätselhaft. Klang, Grammatik und Wortschatz bieten interessante Aspekte. Bairisch-Sprecher haben ihren eigenen Humor und ihre eigene Musik. Dabei entstehen durchaus philosophische Sentenzen und klangvolle Lautkaskaden, Zungenbrecher und hinterkünftige Sprüch'. Zu all dem wartet der Referent mit Hörbeispielen, praktischen Übungen und reichhaltigen Informationen auf.


Mi., 4.12.19 09.30 Tölzer Binderbräu

Krippen - nicht nur zur Weihnachtszeit
Siegfried Schmeller, Krippenbauer, Bad Tölz

Mit Krippen verbindet man meist Weihnachtskrippen, doch es gibt Darstellungen übers ganze Kirchenjahr hinweg. Der Referent beleuchtet die Thematik anhand der Tölzer Ganzjahreskrippe und anderen Krippendarstellungen aus der Region.



Vorschau Frühjahrs-Semster 2020: 4 Vorträge und 2 Exkursionen

Mi., 05.02.2020 09.30 Sparkassen-Center

Was trägt die schöne Tölzerin? Kostümstudien einmal anders!
Elisabeth B. Hinterstocker M.A., Kunsthistorikerin und Museumsleiterin

Wo haben Tölzer Muster und Textilien Ihren Ursprung? Anhand von wahren Prachtstücken aus der Textilsammlung des Tölzer Stadtmuseums wie auch Portraits und anderen Bildquellen präsentiert die Referentin historische Modetrends vom Barock bis in die Gründerzeit.


Mi., 19.02.2020, 09.30 Sparkassen-Center

Falkenstein am Inn - Geschichte, Gegenwart und Zukunft einer Burganlage am oberbayerischen Alpenrand
Dr. Bernhard Ernst M.A., Grabungsleiter Burgruine Falkenstein

Der in zwei Teile gegliederte Vortrag stellt zunächst die Burgruine selbst in den Mittelpunkt. Der Referent stellt die historischen Voraussetzungen für die Entstehung der Anlage samt Blick auf deren Vorgängerin vor, gibt einen Überblick zur Besitzgeschichte der Burg inklusive ihrer baulichen Entwicklung und architektonische Besonderheiten. Der Blick auf den Funktionsverlust als Wehranlage, die Zerstörung durch Brände, die Nachnutzung als landwirtschaftliches Anwesen und schließlich die Sanierungen des Bestandes schließen diesen Teil ab. Im zweiten Teil steht das insbesondere bei den Untersuchungen 2017 geborgene, umfangreiche Fundmaterial im Mittelpunkt.


Mi., 04.03.2020, 09.30 Sparkassen-Center

Architektur sehen lernen - Denkmale im Landkreis
Dr. Kaija Voss, Architektin und Denkmalpflegerin, Geretsried

Unser Landkreis verfügt über ein reiches Erbe an historischer Bausubstanz: Bauernhäuser und Barockkirchen, die Tölzer Marktstraße, die Wolfratshauser Altstadt, ebenso Klöster wie Dietramszell, Benediktbeuern und Schlehdorf. Es sind Bauten, die zu Denkmalen wurden. Sie begeistern uns durch ihre architektonische Gestaltung, sie stiften Identität und Heimat. Die bessere Kenntnis des baulichen Erbes führt zu Wertschätzung und maßvollem Umgang mit den historischen Hinterlassenschaften.


Mi., 18.03.2020, 09.30 Tölzer Binderbräu

Die Isar und ihre Zuflüsse
Barbara Schwarz, Kulturführerin - Stephanie Schwarz, Harfe

Am Halleranger Grund sprudeln kleine Bäche und Quellen zum Lafatscherbach, der späteren Isar. Wir begleiten die Isar auf ihrer Reise über Mittenwald, Wallgau, Vorderriß und sind gespannt auf die vielen kleinen und reißenden Bäche, die die Isar zu einem Fluss speisen. Bei mehreren Bächen erkunden wir die Quelle in den Bergen, den Bachverlauf und begleiten den früheren Wildfluss bis Bad Tölz.


Mi., 01.04.2020 Bahn-Exkursion, 09.00 ab Bahnhof Bad Tölz

09.30 Schaftlach
Pfarrkirche Hl. Kreuz mit ottonischem Kreuz
Führung: N.N.

Einen neuen Aufschwung der Kreuzverehrung erlebte die Kirche von Schaftlach, seit 2001/2004 aufgrund von C-14 Analyse und Computertomographie bestätigt ist, dass die Linde für den in einem Stück gearbeiteten, lebensgroßen Korpus um 970 gefällt wurde, und die angesetzten Arme und Seitenfalten des Lendentuchs nicht, wie bisher angenommen, in romanischer, sondern schon in ottonischer Zeit entstanden sein dürften. Es könnte das "Heinrichskreuz" aus dem Kloster Tegernsee sein, das erst seit etwa 1900 in Schaftlach nachweisbar ist.

11.00 Bahnhof Schaftlach
Die Tegernseebahn - Bahnfahrt Schaftlach-Tegernsee mit Triebwagen VT 27
Führung: Heino Seeger, Geschäftsführer und passionierter Eisenbahner

1883 wurde die Bahnstrecke von Schaftlach bis Gmund gebaut und aufgrund guter Geschäftsentwicklung bis Tegernsee verlängert. Der eigene Fuhrpark wurde erst veräußert, nachdem 1998 die BOB den Betrieb übertragen bekam. Seither ist die Tegernseebahn für die Infrastruktur der 12,4 km langen Gleistrasse zuständig. Der Referent stellt die Tegernseebahn und das Eisenbahner-Geschäft in seiner Geschichte und gegenwärtigen Realität vor.


Fr., 24.04.2020 Exkursion Berg am Starnberger See, Selbstfahrer
Oskar Maria Graf

10.00 Gemeindebücherei Berg
Oskar Maria GRAFical - eine Hommage an den bayerischen Dichter

Wo einst Oskar Maria Graf in die Schule ging, singen, spielen und rezitieren Josef Kloiber, Martin Regnat und Georg Unterholzner Texte des bayerischen Dichters. Das Leben und Schreiben Grafs wird anhand der ausgewählten Textpassagen prägnant und lebendig dargestellt.

- Gemeinschaftsveranstaltung mit der Gemeindebücherei Berg -

14.00 Auf den Spuren von Oskar Maria Graf
Führung: Katja Sebald, Autorin und Kuratorin, Berg

"Mein bester Spezi ist der Kramerfeichtmartl gewesen", schreibt Oskar Maria Graf in Erinnerung an seine Kindheit in Berg. Die "alte Resl" soll einmal bei Ludwig II. zum Kaffee eingeladen gewesen sein, der Schmalzerhans gar im Bett des Königs geschlafen haben. Nicht nur der unglückliche Märchenkönig, der die Sommer im Berger Schloss verbrachte, wird in den Erzählungen des Schriftstellers noch einmal lebendig, sondern auch andere mehr oder weniger bekannte Bewohner Bergs. Viele Textpassagen lassen sich an noch heute bestehenden Gebäuden wie auch an Familiennamen verorten.




Termine
Mi, 25.09.2019, 09:30-11:30 Uhr Fr, 11.10.2019, 09:00-19:00 Uhr Mi, 23.10.2019, 09:30-17:00 Uhr Mi, 13.11.2019, 09:30-11:30 Uhr Mi, 27.11.2019, 09:30-11:30 Uhr weitere Termine anzeigen
Raum
Sparkassenforum, Bahnhofpl. 1 oder Binderbräu - Tölzer Brau- und Volkskunsthaus Ludwigstr. 12 83646 Bad Tölz
Referent/en
  • Stephan Bammer
Gebühr
  • Gebühr ganzes Studienjahr 280.00 EUR
  • Ermäßigt ganzes Studienjahr für Paare 530.00 EUR
  • Pro Einzelsemester 150.00 EUR
  • Ermäßigt Einzelsemester für Paare 280.00 EUR
Bei den ergänzenden Exkursionen fallen ggf. Kosten für den Transfer an.
Anmeldung
6 freie Plätze  

Kursnummer
21654
Landkarte ist nicht verfügbar Kartenansicht vergrößern