Tel. 08041-6090

Studienjahr: Kultur-Geschichte-Heimat:

In Form eines Studienjahres wird in zwei Semestern Wissenswertes zu Kultur, Geschichte und Heimat des Landkreises Bad Tölz - Wolfratshausen vermittelt. Eine Veranstaltungsreihe, in der ausgewählte Referenten bekannte, brisante und aktuelle Themen ansprechen. In jedem Semester sind zudem ein bis zwei Exkursionen geplant. Teilnahme auch an nur einem Semester möglich, Buchung von Einzelveranstaltungen nicht möglich.

Vortragszeiten: Jeweils Mittwoch von 09.30 bis 11.30 Uhr -Termine und Ort siehe unten
6 Treffen + 1-2 Exkursionen

Für jedes Einzelsemester: € 150,00 / Paare: € 280,00
Studienjahr: € 280,00 / Paare: € 530,00

Bei den ergänzenden Exkursionen fallen ggf. Fahrtkosten an.

Orte: Bad Tölz: Sparkassen-Center, Bahnhofplatz 1 und Tölzer Brau- und Volkskunsthaus, Binderbräu, Ludwigstr. 12

Herbst-Semester 2018:
4 Vorträge und 4 Führungen

Mi 26.09.2018 | 9.30 > 11.30
Möglichkeiten und Ergebnisse der Flurkartenanalyse für die Heimatforschung
Alte Flurkarten, die für das Urkataster angefertigt wurden, sind schriftlichen Urkunden gleichzusetzen. Um ihren Inhalt zu entschlüsseln, bedarf es jedoch einer Leseanleitung. Die Karten beinhalten und dokumentieren in Einzelfällen eine Siedlungsgeschichte von der nachrömischen Periode bis ins 19. Jahrhundert.
Referent: Dr. Benno C. Gantner, Kunsthistoriker und
Verleger, Starnberg
Ort: Sparkassen-Center


Mi 10.10.2018 | 9.30 > 17.00
Ganztages-Exkursion
Gut Aiderbichl Iffeldorf
Besichtigung mit Führung
Direkt an den Osterseen liegt das Gut Aiderbichl Iffeldorf. Hier leben mehr als 300 gerettete Tiere, darunter viele Katzen, Hunde, Pferde, Esel und Rinder sowie die Kameldame Franziska. Die Geschichte des Guts begann 2009 mit einem Besuch der Landwirtfamilie Hansi und Martina Süß auf Gut Aiderbichl Deggendorf. Die tierlieben Landwirte wollten, dass ihr Hof ebenfalls ein Gut Aiderbichl wird und wandten sich im März 2010 an Michael Aufhauser, den Gründer des ersten Guts am Aiderbichl bei Henndorf.
St. Vitus Iffeldorf über den Osterseen
Das Besondere am Gesamtkunstwerk St. Vitus sind die feinsten Wessobrunner Rokokostuckaturen von Franz Xaver Schmuzer und die Deckengemälde des bedeutenden Freskanten Johann Jakob Zeiller. Spektakulär ist auch die Lage am südlichen Ende der eiszeitlichen Osterseen-Kette - ein wirkliches landschaftliches Highlight. (ab 14.00)
Führung: Brigitte Roßbeck, Historikerin u. Schriftstellerin, Iffeldorf


Mi 17.10.2018 | 14.00 > 16.00
Ludwig I., Lola Montez und die merkwürdige bayerische Revolution von 1848
Normalerweise bringt man die angebliche spanische Tänzerin Lola Montez alleine mit Skandalen, Schulden und Affairen in Verbindung. In Bayern, in München, sollte ihr Auftauchen am 5. Oktober 1846 freilich noch ganz andere Folgen haben: Es bewirkte einerseits den mehr oder weniger freiwilligen Thronverzicht König Ludwigs I., führte aber andererseits wohl auch dazu, dass die Revolution von 1848 in Bayern nicht so verlief wie in einigen anderen deutschen und europäischen Staaten.
Referentin: Dr. Katharina Weigand, Historikerin an der LMU München
Ort: Tölzer Binderbräu


Mi 24.10.2018 | 9.30 > 11.30
Liesl Karlstadt zum 125. - Höhepunkte und Leiden einer Volksschauspielerin
Liesl Karlstadt, die kongeniale Partnerin des Volkssängers und Humoristen Karl Valentin, wurde vor 125 Jahren als Elisabeth Wellano in Schwabing geboren. Neben ihren unvergesslichen Auftritten als Kapellmeister in der "Orchesterprobe" schlüpfte sie in die unterschiedlichsten Rollen.
Wir erfahren mehr über die Höhen und Tiefen im Leben der Liesl Karlstadt: ihre Bühnenkarriere, das Kennenlernen ihres Partners Karl Valentin, ihren Aufstieg als Volkssängerin, aber auch von ihrem Selbstmordversuch und den folgenden schweren Jahren sowie über ihre zweite Karriere als "Mutter Brandl" und als "Fersehwerbungs-Ikone".
Referent: Rudolf Hartbrunner, Autor und Stadtführer, München
Ort: Tölzer Binderbräu


Sa. 10.11..2018, Ganztages-Exkursion | 9.30 > 16.00
Museum Geretsried
Das Museum zeichnet zunächst die Entwicklung von der Schwaige Geretsried bis zur Gemeindegründung nach. Des weiteren werden das Dritte Reich und die Bedeutung der beiden Rüstungsbetriebe Dynamit AG und Deutsche Sprengchemie thematisiert sowie Flucht und Vertreibung dargestellt.
Führung: Museumsleiterin Anita Zwicknagl M.A.
Bunkerwanderung - Bunker Geretsried
Im ehemaligen Mühlenviertel bei Geretsried wurde im Zweiten Weltkrieg Sprengstoff zerkleinert. Die Dynamit AG umfasste 391 Gebäude in Gartenberg, die Deutsche Sprengchemie 246 Bauten im Geretsrieder Süden. In den 1938-41 errichteten Rüstungswerken mit eigenen Kraftwerken für Dampf und Strom waren fast 4500 Arbeiter beschäftigt. Die mit Erdwällen getarnten und aus der Luft schwer auszumachenden Bunker erhielten bei der massiven Bombardierung Geretsrieds am 9. April 1945 lediglich einen Treffer. Gründlicher waren die Amerikaner: Als einziges Gebäude wurde nach Kriegsende nur das Schalthaus nicht gesprengt. (ab 13.00) Ltg.: Martin Bruckner
Führung: Arbeitskreis Historisches Geretsried
Ort: Sudetenstr. 68


Mi 5.12.2018 | 9.30 > 11.30
Advent ohne Kommerz, geht das?
Sepp Kloiber und Musikanten-Freunde
Offen und ehrlich soll dieses Thema betrachtet werden in seiner historischen Entwicklung, in seiner Einbettung ins alpenländische Brauchtum mit Musik und Gesang, und in der Würdigung von Advent und Weihnacht als Kindheits-Traum und als Familien-Ereignis. Nicht nur der Nikolaus-Brauch hat sich gewandelt; unsere Werte haben grundlegende Veränderungen erfahren und sind weiterhin aktuellen Einflüssen ausgesetzt. Bei aller nüchternen Betrachtung sollen aber sowohl die Mystik als auch die sich im Weihnachtsfest wiederspiegelnde Sehnsucht nach Zufriedenheit und Glück zu ihrem Recht kommen.
Referent: Sepp Kloiber
Ort: Tölzer Binderbräu


Vorschau Frühjahrs-Semster 2019: 5 Vorträge und 5 Führungen

Mi 30.01.2019
Romanische Namensrelikte im Bayerischen Oberland
Referent: Aleksander Wiatr M.A., Romanistisches Institut an der LMU München, Projekt VerbaAlpina

Mi 13.02.2019, Ganztages-Exkursion
Klosterkirche Dietramszell
Führung: Hans-Michael Koller, Pfarrer i.R.
Orgelzentrum Valley (Teil 2) (14:30)
Referent: Dr. Sixtus Lampl

Do 21.02.2019
Die Grafen von Wolfratshausen (1098-1157)
Referent: Nico Pietschmann M.A., Historiker, Michael-Döberl-Preisträger 2017 für seine Masterarbeit

Mi 13.03.2019
Gemeinwohl-Ökonomie: Ein Wirtschaftsmodell mit Zukunft
Referentin: Brigitte Gronau, Vorstandsmitglied im bayerischen GWÖ-Verein und Leiterin der GWÖ-Regionalgruppe Weilheim


Mi 27.03.2019, Ganztages-Exkursion
Barbara-Saal der Pfarrei Christkönig, Penzberg:
Ölschiefer-Bergbau in Schröfeln an der Isar und im Bächental
Referent: Peter Schwarz, Bergbau-Historiker, Grainau
Bergwerkmuseum Penzberg
Führung: Christiane Brockschmidt (ab 14.00)


Mi 03.04.2019, Ganztages-Exkursion
Die Versuchsanstalt für Wasserbau und Wasserwirtschaft der TU München in Obernach
Führung: PD Dr.-Ing. habil. Arnd Hartlieb, Betriebsleiter
Das Schachtkraftwerk an der Loisach bei Großweil
Führung: Dipl.-Ing. Albert Sepp, Erfinder und Initiator des Schachtkraftwerks (ab 14.00)


Mi 10.04.2019
Die archäologischen Ausgrabungen am Kloster Schlehdorf
Referent: Mario Hölzl M.A., Grabungsleiter


Termine
Mi, 26.09.2018, 09:30-11:30 Uhr Mi, 10.10.2018, 09:30-12:00 Uhr , 14:00-17:00 Uhr Mi, 17.10.2018, 14:00-16:30 Uhr Mi, 24.10.2018, 09:30-12:00 Uhr Sa, 10.11.2018, 09:30-12:00 Uhr , 13:00-17:00 Uhr weitere Termine anzeigen
Raum
Sparkassenforum, Bahnhofpl. 1 oder Binderbräu - Tölzer Brau- und Volkskunsthaus Ludwigstr. 12 83646 Bad Tölz
Referent/en
  • Stephan Bammer
Gebühr
  • Gebühr ganzes Studienjahr 280.00 EUR
  • Ermäßigt ganzes Studienjahr für Paare 530.00 EUR
  • Pro Einzelsemester 150.00 EUR
  • Ermäßigt Einzelsemester für Paare 280.00 EUR
Bei den ergänzenden Exkursionen fallen ggf. Kosten für den Transfer an.
Anmeldung
7 freie Plätze  

Kursnummer
17928
Landkarte ist nicht verfügbar Kartenansicht vergrößern